Seite auswählen
Noch keine Bewertungen 2 Min. Lesezeit

Vom 5. bis 10. Juni findet dieses Jahr das Performing Arts Festival in Berlin statt. Das jährlich stattfindende Festival gibt es bereits seit 2016. Es lädt dazu ein, „das Angebot der freien darstellenden Künste der Stadt in einem konzentrierten Programm“ zu entdecken. An rund 60 Spielstätten in der ganzen Stadt soll das Festival die Vielfalt der freien darstellenden Künste abbilden. Vertreten sind dabei alle Genres, die durch die freie Szene angeboten werden. Getragen wird das Festival durch den Landesverband freie darstellende Künste Berlin e. V. (LAFT) und durch die freie Szene getragen. Im Vorfeld konnten sich professionelle Künstler*innen, Gruppen sowie Spielstätten mit ihren Beiträgen auf Open Calls melden. Neben dem Rahmenprogramm haben zudem Nachwuchskünstler*innen die Möglichkeit ihre Arbeit vorzustellen, hierfür ist die Nachwuchsplattform „Introducing…“ vorgesehen.

Für das Fachpublikum

Für Fachbesucher bietet das Festival neben Einblicken in das Angebot und in aktuelle Arbeiten der freien Szene in Berlin zudem die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und ihr Netzwerk auszubauen und sich mit den Akteur*innen der Szene auszutauschen.

In den Veranstaltungen werden beispielsweise neue Entwicklungen der darstellenden Künste in Deutschland, sowie neue Tools und Angebote für die darstellenden Künste Berlins vorgestellt. Das Format „PAF connects“ Präsentiert beispielsweise die Festivalformate Introducing (Nachwuchsplattform), Städtelabor und Bridging the Scenes. In der Veranstaltung „Performing Arts in und um Europa“ stellen sich die Festivals der freien darstellenden Künste vor. Hier ist zudem Raum für ein „Fachgespräch zur Rolle von Festivals zwischen lokaler Szene, Publikum & dem internationalen Markt“ gegeben.

Für wen ist das Festival interessant?

Neben den Fachbesucher*innen der (inter)nationalen Theaterwelt, richtet sich das Performing Arts Festival auch an das Berliner Publikum. Es richtet sich zudem bundesweit und international an alle Interessierten an der freien darstellenden Szene Berlins. Das Ziel der Veranstaltung ist es, „die Vielfalt der freien darstellenden Künste in Berlin abzubilden und im großen Rahmen sichtbar zu machen“. Das Festival bietet neben Einblicken in die Szene und Inspiration auch die Möglichkeit zum Netzwerken.

Veranstalter ist der Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V. (LAFT) in Kooperation mit:

  • Ballhaus Ost
  • HAU Hebbel am Ufer
  • Sophiensaele
  • Theaterdiscounter

Gefördert durch: Land Berlin – Senatskanzlei für Kultur und Europa aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Programm „Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur II (INP II)“

Zum Nachlesen und Informieren:

Informationen zu den Kooperationspartnern

Bewertung abgeben